AKARS
  • Freitag - 24.11.2017 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Renate John

    Die Kraft der Farben

    Der künstlerische Weg von Renate John begann bereits vor vielen Jahren durch ihre Inselurlaube auf Langeoog. Inspiriert durch den Inselmaler Anselm, lernte sie die Schönheit der Natur und das Spiel mit den Farben zu lieben.
    In ihren Bildern fing sie das Erlebte zunächst mit Pastellkreide ein. Mehr und mehr wuchs in ihr der Wunsch nach der Freiheit und des Experimentierens. Die Künstlerin Janet Hillman zeigte ihr dabei neue Wege im Umgang mit Acryl- und Mischtechniken.
    Die heutigen Bilder von Renate John bestechen durch die Kraft und Vielfalt ihrer Farbkompositionen.

    Die Ausstellung ist bis 26.Januar 2018 zu sehen.

     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist dienstags während des Cafébetriebes von 15 bis 17 Uhr oder auch sonntags nach Vereinbarung unter 07156/21142 oder renatejohn@gmx.net zu besichtigen.

  • Freitag - 01.12.2017 - 20.00 Uhr

    Michael Schlierf
    Pannen unter Tannen - Ein weihnachtlicher Klavierabend

    Der vielfältig ausgebildete Vollblutmusiker Michael Schlierf vereint hochmusikalische, professionelle Kompetenz mit einer außergewöhnlichen, vielseitigen Kreativität zu wunderbaren Klangwelten mit wohltuenden meditativen Harmonien und mitreißenden Grooves. Im Mittelpunkt seines Wirkens stehen instrumentale Eigenkompositionen, doch er musiziert auch mit Künstlerpersönlichkeiten, Bigbands und Vokalensembles, bereichert Gottesdienste und Shows. Ganz gleich, ob in Pop, Jazz oder Klassik, im Fernsehen oder auf den (kleinen und großen) Bühnen der internationalen Musikwelt: Michael Schlierf setzt ganz persönliche Akzente auf schwarzen und weißen Tasten, getreu seinem Motto:
    „Wo Worte aufhören, fängt Musik an“.

    Seine Weihnachtsprogramme sind bekannt für Vielseitigkeit und humoristisch musikalische Einlagen. Mit Eigenkompositionen, Jazz Variationen von Weihnachtsliedern und Geschichten aus dem Buch „Pannen unter Tannen“ wird er uns an diesem Abend mit einem Augenzwinkern auf die vor uns liegende Weihnachtszeit einstimmen

    Ein weihnachtlicher Abend der Extraklasse!

     

    Eintritt 12 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen

  • Freitag - 26.01.2018 - 20.00 Uhr

    Anne Klinge - Fußtheater
    „Hugo – Ein Leben zu Fuß“

    Ihre Füße bewegen ganz Europa, sind umjubelt in Peru und auf der EXPO in Shanghai, auch das deutsche Fernsehen feierte sie als Neuentdeckung in Sendungen wie der „Bülent Celan-Show“, „Gottschalk-live“, „Tietjen und Hirschhausen“ und "Die Puppenstars". Weltweite Medienresonanz und aktuell 20 Millionen Clicks auf Youtube erreichte der Auftritt bei "Britain`s got talent".

    Fußtheater ist inszenierte Körperbeherrschung auf allerhöchstem Niveau. Dabei geht es nie um den Effekt verkleideter Füße. Ausgestattet mit Nasen, Mützen und Gewändern verwandeln sich die Füße unversehens zu eigenständigen Persönlichkeiten, die die Spielerin dahinter beinahe vergessen machen. In einer Mischung aus Erfindungsgeist und Fantasie „erzählen“ ihre Fußhelden bekannte und unbekannte Geschichten, mit Ironie und in kluger, humorvoller Dramaturgie durchleben sie Beziehungsdramen, Märchen, sogar Opern.

    "...Anne Klinges Körperbeherrschung, ihr Charme und ihr Können sowie die überraschende Idee, mit den Füßen zu spielen, brachte das Publikum buchstäblich zum Toben..." (SZ)

    "Wer glaubt, schon alles zu kennen, was Kleinkunst zu bieten hat, hat noch nicht dieses Fußtheater gesehen." (SZ)

    Der Traum vom Lachen-Machen und die Einsamkeit sind für einen Clown wie Licht und Schatten für den Tag. Hugo stolpert durch seinen Alltag, er ist verliebt. Doch nur ihr Bildnis in seinem Zimmer weiß davon – Ach!
    Dann der Sturz vom Seil, ein letztes Mal trägt er seine geliebte Seiltänzerin aus der Manege.
    Hugo kehrt dem Zirkus den Rücken. Doch seine Selbstmordversuche geraten zur Clown-Nummer. Er muss verreisen. Indem Hugo in die Welt geht, begegnet er Hunden, Kindern, Dirnen und Liebespaaren – aber vor allem begegnet er sich selbst.  
    Ein witzig-sentimentales Fußtheatermärchen, gespielt von Anne Klinge, die mit ihren unnachahmlichen Fußtheatergeschichten schon die ganze Welt bereiste.
    Regie: Anahita Mahintorabi (70 Minuten)

     

    Eintritt 15 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen

  • Freitag - 02.02.2018 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Andrea und Wolfgang Schönig

     

    Flora und Fauna – ganz nah

    Andrea Schönig
    1957 in Stuttgart-Heslach geboren, kam schon im Vorschulalter mit der Fotografie in Berührung. Im April 1974 übernahm Sie dann die Spiegelreflexkamera ihres Vaters. Die Makrofotographie faszinierte Sie schon damals.
    Thematisch bewegt sich ihre Fotografierkunst zusätzlich zur üblichen Urlaubsfotografie hauptsächlich in den Bereichen Garten und Natur, wobei sie sehr gerne den Pflanzen und Tieren auf die Pelle rückt, den zuletzt genannten allerdings meistens mit dem Teleobjektiv.

    Wolfgang Schönig
    wurde 1955 in Stuttgart geboren. Während seiner Jugend begann Wolfgang Schönig als Autodidakt Ende der 60er-Jahre mit der Fotografie und fotografiert seit 2005 digital.
    2013 begann er mit der Hochgeschwindigkeitsfotografie.
    Einige Fotografien von Wolfgang Schönig erschienen schon in der Tagespresse. Wolfgang Schönig lieferte den STUTTGARTER NACHRICHTEN historische Fotografien aus den 80er Jahren, von denen 6 Fotografien im Band 2 des „Stuttgart Albums“ (ISBN 978-38425-1334-1) veröffentlicht wurden.

    Die Ausstellung ist bis 21. April 2018 zu sehen.
     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist dienstags während des Cafébetriebes von 15 bis 17 Uhr oder auch sonntags nach Vereinbarung unter 07156/51 05 zu besichtigen.

  • Freitag - 23.02.2018 - 20.00 Uhr

    Norbert Pötzl
    „Casablanca 1943“ eine Lesung

    1943 ist das Jahr, in dem Casablanca zum Mythos wird. Die weiße Stadt am Meer ist Zufluchtsort für die Verfolgten der Nazi-Diktatur, Namensgeberin für einen der erfolgreichsten Filme der Geschichte und Schauplatz einer Geheimkonferenz, die über den Ausgang des Zweiten Weltkriegs entscheiden wird.

    Norbert F. Pötzl verknüpft kunstvoll die dramatischen Kriegsereignisse mit der Entstehungsgeschichte des Hollywood-Klassikers und zeigt, wie sehr sich Fiktion und Realität gegenseitig beeinflusst haben.
     
    Norbert F. Pötzl, geboren 1948, war von 1972 bis 2013 SPIEGEL Redakteur. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Bücher, darunter der Bestseller »Der Fall Barschel. Anatomie einer deutschen Karriere« (1988), »Erich Honecker. Eine deutsche Biographie« (2002), »Beitz. Eine deutsche Geschichte« (2011), »Mission Freiheit – Wolfgang Vogel« (2014) sowie zuletzt »Bismarck. Der Wille zur Macht« (2015).

    Pötzl lebt und arbeitet in Hamburg und bei Florenz.

     

    Eintritt 10 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen

  • Freitag - 23.03.2018 - 20.00 Uhr

    Anette Heiter
    „Justiz auf Rädern – Gerichte zum Mitnehmen“

    Böse Songs, Einblicke in das (Un-)wesen des Juristen und Ideen, Rat und Lebenshilfe für Nichtjuristen. Sie wollen einen lustigen Abend erleben? Dann denken Sie nicht in erster Linie daran, ihn mit einem Juristen zu verbringen. Juristen gelten im Allgemeinen als trocken, verknöchert und nicht wirklich witzig. Nicht so Anette Heiter. Die praktizierende Richterin pustet mit Leichtigkeit jeglichen Aktenstaub fort. Sie beweist, dass man der spröden Materie „Recht“ enorm viele lustige Seiten abgewinnen kann. Und sie weiß: früher oder später landen alle vor Gericht.

    Was mit Worten nicht zu erklären ist, wird kurzerhand besungen. Begleitet von der Ukulele rät sie zu „Kleinen Ordnungswidrigkeiten“ oder verrät das Hauptproblem eines jeden Mörders „Die Leiche kriegt man nicht so schnell los“.
     
    Anette Heiter hat als Mitglied des Stuttgarter Juristenkabaretts zwischen Hamburg, Berlin und München in über 10 Programmen zahlreiche Bühnen bespielt. Mit ihrer Gesangsgruppe Honey Pie hat sie 7 CDs produziert und im süddeutschen Raum nahezu jede Kleinkunstbühne bespielt. 2013 ist ihr Buch „Der Name der Robe“ im Piper-Verlag erschienen. Jetzt legt sie ihr erstes Solo-Programm vor und das Prinzip Lachtränen statt Paragrafen wird Schule machen:

    Dieses Gericht werden Sie auch mit nach Hause nehmen wollen.

     

     

    Eintritt 15 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen

  • Freitag - 06.04.2018 - 20.00 Uhr

    Klaus Graf & Friends
    feat. Eva Leticia Padilla - SOUL JAZZ

    Dem Schöckinger Saxophonisten und Professor Klaus Graf ist es wiederum gelungen, großartige Musiker für die Kulturreihe des AKARS zu verpflichten: Eva Leticia Padilla singt Soul, Blues, Jazz.

    Musik, die vom ersten bis zum letzten Ton Zeugnis ihrer ausdrucksstarken Persönlichkeit ist. Nachdem sie ihren Bachelor of Fine Arts an der New School of Jazz and Contemporary Music in New York gemacht hatte, führten Eva Leticia bereits ab Mitte der 1990er Jahre Konzertreisen regelmäßig nach Deutschland; dort schlug sie dann schließlich auch dauerhaft ihre Zelte auf. Ihre Bühnenpräsenz und Performance blieben jedoch auf eine einzigartige Art und Weise durch ihre kulturellen New Yorker Wurzeln geprägt.
    Fähigkeiten im didaktischen Bereich und ihre Kreativität als Songschreiberin brachten sie im Laufe der Jahre mit zahlreichen namhaften Künstlerkollegen zusammen und stellten sie vor immer neue Herausforderungen. Hierzu zählen beispielweise ihre Coaching- und Castingtätigkeiten im Rahmen von Star Search, Popstars und The Voice of Germany (Sat.1/ProSieben), u.a. für Bro‘Sis, Monrose sowie ihre Zusammenarbeit mit der Blue Man Group, Peter Maffay, Ray Wilson (Sänger bei Genesis und Stiltskin), und ihre regelmäßigen Auftritte mit den Soul Diamonds. Daneben gab und gibt Eva Leticia regelmäßig Workshops und hat auch immer wieder genreübergreifende Begegnungen: So bekam sie 2010 ein Engagement an der Staatsoper Stuttgart für „The Art of Deleting“, im Winter 2010 spielte sie dort den Part der Ida in der Fledermaus von Johann Strauss (Sohn).

    Die Rhythmusgruppe um den Schlagzeuger Obi Jenne, den Pianisten und Keyboarder Ull Möck, gehört zusammen mit dem Ausnahmetalent Benni Jud am E-Bass zum besten, was die Süddeutsche Musikszene  momentan zu bieten hat. Vervollständigt durch Klaus Graf am Saxophon verspricht dieses großartige Quintett einen Abend mit tollen Interpretationen von Soul, Blues und Jazzsongs!



    Eintritt 15 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen

  • Freitag - 27.04.2018 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Sibylle Duhm-Arnaudov

    Pommersche Landschaften

    Die seit 2013 frei arbeitende Künstlerin wurde 1950 in Besigheim geboren. Ab 1969 studierte sie freie Malerei bei Horst Antes an der Kunstakademie Karlsruhe, ab 1971 Bühnenbild und Kunst am Bau bei den Professoren Richter, Rose und Stockhausen an der Kunstakademie Stuttgart und ab 1973 Studium Kunsterziehung bei den Professoren Groß und Michou sowie Malerei bei Professor Hägele.

    Frau Duhm-Arnaudov beschäftigt sich seit längerem mit Vorpommern - dem Dreieck zwischen Greifswald, Wolgast und Anklam. Sie macht mit ihren künstlerischen Mitteln die Aspekte der Geschichte Vorpommerns sichtbar und verknüpft sie mit der Gegenwart.

    Auf den ersten Blick wirken die Bilder fast klassisch: Land, Horizont, Himmel. Anders, die Technik der Backprints. Anders, das Format: Landschaft, Küstenlandschaft, über die Jahrhunderte als großes Querformat erscheinend, wird auf ein DIN-A4-Blatt oder einen Holzkasten von 30 x 30 cm reduziert und vermittelt doch so viel Weite, so viel Himmel, so viel Atem. (Prof. Dr. Renate Gebeßler)

    Die Ausstellung ist bis 26. Juni 2018 zu sehen.

     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist dienstags während des Cafébetriebes von 15 bis 17 Uhr oder auch sonntags nach Vereinbarung unter 07156/24510 oder duhmlauck@t-online.de zu besichtigen.

  • Freitag - 04.05.2018 - 20.00 Uhr

    IMPROJEKT
    Ein Improvisationstheater

    Die Improtheatergruppe um den Ditzinger Matthias Bochert improvisiert für Sie! Sie stehen auf der Bühne, ohne vorher zu wissen, was gespielt wird, welche Rollen sie verkörpern und wie die Szenen enden werden. Alles entsteht genau in dem Moment, in dem die Schauspielerinnen und Schauspieler die Bühne betreten. Sie erfinden, spielen, erzählen und singen um die Gunst des Publikums. Dabei ist von der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung mit Horror-Ende über hochphilosophische Heimatfilme bis hin zu Liebesballaden im Stile Reinhard Meys alles möglich.
    Die Zuschauer dürfen also gespannt sein auf einen bunten, ereignisreichen und vor allem immer wieder aufs neue überraschenden Abend. Denn alle unsere Szenen sind im wahrsten Sinne des Wortes einmalig, jeder Song ist ein Unikat und jede Geschichte eine Uraufführung.

     

    Eintritt 12 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis erhalten 50% Rückerstattung an der Abendkasse
    Der Vorverkauf beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung bei unseren Vorverkaufsstellen