AKARS
  • Freitag - 22.09.2017 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Gerhard und Caritas Lewandowski

    Vulkangärten und Tonsoldaten

    Das Künstlerehepaar Gerhard und Caritas Lewandowski aus Schöckingen stellt Ihnen in dieser Ausstellung gemeinsam Werke aus ihrem Schaffen vor. Stilsicher werden hierbei bekannte und unbekannte Werke zu einem gemeinsamen Thema vereint.

    Die Ausstellung ist bis 10. November 2017 zu sehen.

     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist dienstags während des Cafébetriebes von 15 bis 17 Uhr oder auch sonntags nach Vereinbarung unter 07156/39576 zu besichtigen.

  • Freitag - 30.06.2017 - 20.00 Uhr

    Tina Häussermann
    FUTSCHIKATO - Kabarett. Musik. Selbstverteidigung.

    Als zweifache Mutter und einfache Ehefrau hat Tina Häussermann den schwarzen Gürtel in Futschikato. Sie weiß, wann kaputt kaputt ist, und wann die Heißklebepistole noch was retten kann. Und wenn gerettet ist, was zu retten ist, klebt sie am Zeitgeist und plaudert darüber, wie es wäre, den eigenen Mann doch mal mit DHL zu verschicken und wie geschickt so eine piepsende Einparkhilfe im Konfliktdschungel einer Beziehung ist. Sie verteidigt sich bestens gegen Wandtattoos, Straßenmusiker und Strafzettel. Während andere in buddhistischer Gelassenheit versinken und die nicht funktionierende Funktionswäsche auf ihrer Alles-ist-möglich-Gymnastikmatte verschwitzen, haut Tina Häussermann auf den Tisch, regt sich jeden Tag mindestens einmal auf, und erklärt, warum es so befreiend ist, ein lautes und herzhaftes „Futschikato“ in die Welt hinaus zu pfeffern.

    Lustvoll sucht die Klavierkabarettistin gemeinsam mit ihren 88 schwarz-weißen Untertanen nach den Sandkörnern im Getriebe des Alltags und sorgt dafür, dass die Rädchen für einen kurzen Augenblick still stehen. Mit einer gehörigen Portion Wurschtigkeit betreibt Tina Häussermann Synapsenpflege. Bierernst und saukomisch. Ein Abend der Extraklasse.

  • Freitag - 19.05.2017 - 20.00 Uhr

    Ulrich Warnke
    Das Bild des alten Menschen in der Antike

    Ein Streifzug durch 1000 Jahre mit Dichtern, Staatsmännern  und Philosophen des Altertums.

    »Wird auch silbern mein Haar, lern‘ ich doch
    immer noch vieles.«
    (Solon, um 640 – 560 v. Chr.)

     

    »Nur schwer und langsam dringt der Rede
    lauter Schall zum Ohr des Greises hin.
    Den fernen Gegenstand erblickt sein Auge,
    doch fürs Nahe ist er blind.«
    (Sophokles 497/6- 406/5 v. Chr.)

     

    Alt werden wollen alle, alt sein hingegen kaum jemand.
    Da aber in unserer vom Jugendwahn beherrschten Gesellschaft immer mehr Menschen ein hohes Alter erreichen, wird die Frage immer drängender, wie wir mit dem Altwerden umgehen, welche Möglichkeiten, Hoffnungen und Ängste wir damit verbinden. Dieses zentrale Thema des Menschseins ist nicht neu. Dichter, Staatsmänner und Philosophen des klassischen Altertums haben in der Auseinandersetzung mit dem Alter viele Fragen gestellt und eine Fülle von Antworten gefunden. Den Menschen der griechisch-römischen Antike war der Gedanke stets gegenwärtig, »was es heißt, befristet in der Welt zu sein«, was es bedeutet, »die Eselslast der Zeit« zu tragen, wie Siegfried Lenz in einem Essay der FAZ 1998 schrieb.

    Dieser literarische Abend widmet sich einem Abschnitt des Lebens, in dem wir uns alle irgendwann wiederfinden und der schon die Menschen der Antike bewegte.

  • Freitag - 28.04.2017 - 20.00 Uhr

    Klaus Graf
    NUE QUARTETT

    Seit 1993 ist Klaus Graf als Dozent für Jazzsaxophon an der Hochschule für Musik in Nürnberg tätig. 2002 erhielt er dort den Ruf als Professor für Jazzsaxophon.
    Die Nürnberger Jazzszene zählt zu den lebendigsten in Deutschland und ist seit vielen Jahren ein großartiger Nährboden für hervorragende, junge Jazzmusiker.
    Julian Fau (drums), Max Leiß (Kontrabass) und Andreas Feith (Piano) sind als Jazztrio für viele Jazzsolisten eine Rhythmsection, die nicht nur auf der Nürnberger Jazzszene für große Aufmerksamkeit sorgt. Auszeichnungen mit diversen Jazzpreisen und zahlreiche Engagements mit Solisten aus Berlin, Köln, München, Stuttgart, ect. belegen die große Klasse und Vielfalt dieses Jazztrios.

    Mit Klaus Graf als Solist kommen speziell arrangierte Stücke des großartigen Komponisten Duke Ellington zu Gehör.

    Altsaxophon Klaus Graf  (Stuttgart)  
    Piano Andreas Feith (Nürnberg)
    Drums Julian Fau (Nürnberg)
    Bass Max Leis (Nürnberg)

     

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

    Kreissparkasse Ludwigsburg

  • Freitag - 07.04.2017 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Hiroko Tsubaki "BLUMEN"

    Die Malerin wurde in der Stadt Ashia in der Präfektur Hyogo, Japan geboren.
    Erste Erfahrungen mit der Ölmalerei machte sie im Alter von 13 Jahren, als sie ihren ersten Ölmalkasten geschenkt bekommen hatte. Lehrmeister zu dieser Zeit war der Künstler Aijiro Akamatsu.

    Ihren ersten Preis erhielt sie im Alter von 15 Jahren, als sie den Goldenen Preis der gleichnamigen Künstlergruppe Shinseiki(später Shinkyo) mit einem Stillleben gewann.
    Im Rahmen des Unterrichts der Künstlergruppe entstanden erste Entwürfe der Aktmalerei sowie die Weiterentwicklung der Ölmalerei unter der Leitung der Künstler Hideo Kitada, Kiyoshi Moribe, Tadashi Tishiro sowie Hiroshi Gima. Ihre Bilder nahmen regelmäßig an den Kunstwettbewerben von Shinkyo erfolgreich teil. Ihre erste eigene Ausstellung initiiert sie im Alter von 20 Jahren in Osaka zum Thema „Meer“. Der Großteil der Bilder wurde damals vom Pharmazie-Konzern Chugai erworben.

    Im Alter von 26 Jahren kommt Sie mit Ihrem Ehemann Kunio Tsubaki (Architekt und Industriedesigner) nach Baden-Württemberg. Bis heute ist Kunst ein integraler Bestandteil ihres Lebens und war ein wichtiger Teil in der Erziehung ihrer beiden Töchter. Sie war lange Jahre im karitativen und sozialen Bereich (Lebenshilfe und Familienbildungsstätte Leonberg) tätig, und konnte auch dort ihre Kreativität und künstlerische Begabung sinnvoll einsetzen.

    Die Ausstellung ist bis 30. Juni 2017 zu sehen.

     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist bei allen Veranstaltungen und dienstags während des Cafébetriebs
    von 15 bis 17 Uhr oder auch nach Vereinbarung unter mama.tsubaki@yahoo.de
    zu besichtigen.

  • Freitag - 31.03.2017 - 20.00 Uhr

    MR. BOND
    "Die Hoffnung stirbt zuletzt"

    Eine humorvolle Hommage an 50 Jahre Bond-Filme und deren unvergessliche Hits

    Wer kennt sie nicht, die grandiosen und eingängigen Titel-Songs der Bond-Filme wie “Skyfall”, “Goldfinger”, “Live and let die”, “You only live twice”, “Goldeneye”, “Nobody does it better” oder “Diamonds are forever” ?

    Wagen Sie sich mit uns auf eine aufregende musikalische Mission! Und… Action! Das erfahrene Doppel-M-Team für Spezialeinsätze Markus Streubel (Gesang) und Markus Herzer (Piano) entführt Sie in die verführerischen und tödlichen Welten des Mysteriums der Bond-Filme und präsentiert die zeitlosen Hits aus 50 Jahren Bond - natürlich ausgestattet mit sämtlichen Lizenzen und nur im Auftrag ihrer Majestät!

    Fühlen Sie sich wie auf dem Film-Set des neuen Bond-Drehs, erleben Sie das Bond-Girl-Casting, blicken Sie dem skrupellosen Bösewicht direkt ins Auge, und seien Sie hautnah dabei, wenn James in letzter Sekunde die Welt rettet und vielleicht diesmal die Schöne am Ende sogar heiratet...

    Diese humorvolle Hommage lässt nicht nur eingefleischte 007-Fans auf ihre Kosten kommen

    Markus Streubel – Schauspieler, Sänger, Autor, Regisseur.

    Markus Herzer - Pianist, Keyboarder, Arrangeur und Komponist.


    Pressestimmen

    „Lässig und durch und durch britisch – mit der Lizenz zur Unterhaltung: Stimmgewaltig, eindrucksvoll, mitreißend – ein unvergessliches Ereignis!“
    (Badische Neueste Nachrichten)

    „Mit Fantasie und Augenzwinkern; humorvolle Show!“ (Bergsträßer Anzeiger)

    „Vergnüglicher Abend; begeistertes Publikum!“ (Rheinpfalz)

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

        
    crossroad solutions  -  Herr und Frau Inhester, Schöckingen

  • Freitag - 17.03.2017 - 20.00 Uhr

    Dorothea Baltzer
    Ein Märchenabend aus 1001 Nacht für Erwachsene

    Wie kam es zu diesen vielen schönen und abenteuerlichen Geschichten? Das ist bereits eine Geschichte für sich. Wer sie aber nicht nur hören will, sondern auch richtig miterleben möchte, der muss der Erzählerin in höchst fremdartige Länder folgen.

    Die Stuttgarter Schauspielerin Dorothea Baltzer entführt die Zuhörer an diesem Frühlingsabend mit "Die wunderbare Geschichte Omar Alnumans und seiner Söhne Scharkan und Dhul Makan" in die märchenhafte Welt des Orients aus 1001 Nacht.

    Der Musiker Florian Wilhelm sorgt mit seiner Harfe für die musikalische Umrahmung.

    Die Schauspielerin Dorothea Baltzer ist an verschiedenen Bühnen in Stuttgart tätig, veranstaltet Lesungen, phantastische Märchenspaziergänge für Jung und Alt und ist als Sprecherin für den SWR oder ARTE zu hören.

    Lassen Sie sich entführen in die Welt der Mythen und Märchen.

  • Freitag - 17.02.2017 - 20.00 Uhr

    BODECKER & NEANDER
    "Déjà Vu"

    Die Bühnenpartner von Marcel Marceau.

    Mit ihrem fulminanten Bildertheater voller Magie, feinstem Humor, optischen Illusionen, Emotionen und Musik reißen sie zu wahren Begeisterungsstürmen hin.
    Ohne Worte und fast ohne Requisiten versetzen sie das Publikum in Vibration und Resonanz. Tränen des Lachens und der Rührung sind selten so nah. Ob Theaterfreund oder überzeugter Nicht-Theatergänger, älteres Semester, mitten im Leben stehend oder Kind: Dieses Theatererlebnis reißt alle mit.

    Seit 15 Jahren begeistern sie mit ihrem visuellen Theater Presse wie Publikum in über 30 Ländern.

     

    Pressestimmen

    „... wunderbar inszenierte Illusionen
    und ein zu Recht begeistertes Publikum …“

    Süddeutsche Zeitung

    „Beide sind artistisch perfekt
    und erfahrene Virtuosen ihres Fachs.“

    Frankfurter Allgemeine Zeitung

    „leicht und bissig …  grotesk überdreht …
    rhythmisch … spielerisch … poetisch … temporeich …
    wundervoll zart … witzig … pures Vergnügen …!“

    Stuttgarter Nachrichten

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

        
    Berthold Leibinger Stiftung

  • Sonntag - 05.02.2017 - 11.30 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Anni Fritz "FARBENSPIEL"

    Anni Fritz, geboren 1941, wohnt in Rutesheim und ist seit 1997 künstlerisch tätig.

    Bei verschiedenen Künstlern lernte sie zunächst die Aquarellmalerei und entwickelte hier Ihren eigenen Stil.
    Später ließ sie sich durch die vielfältige Möglichkeiten der Acrylmalerei inspirieren und erweiterte im Laufe der Jahre ihr Repertoire in dieser Technik. Verschiedenste Lehrer begleiteten und unterstützten dabei ihr Schaffen.

    Das Kombinieren verschiedener Farben fasziniert sie und sie nutzt den entstehenden Raum für neue Ideen, die sie in verschiedenen Techniken und Materialien umsetzt.
    Es entstehen Bildkompositionen von eigenwilliger und ansprechender Eleganz.

    Die Ausstellung ist bis 31. März 2017 zu sehen.

  • Freitag - 27.01.2017 - 20.00 Uhr

    ARTango
    "Tango y mas"

    Mit ‚Tango y mas’ erzählt ARTango Geschichten von Leidenschaft und intensiven Gefühlen. 100 Jahre Tangogeschichte werden lebendig. Aus Argentinien bringt ARTango die in den 30er Jahren entstandenen großen Tango-Klassiker mit. Auch die Tangolieder eines Carlos Gardel gehören dazu.  Diese Tangos klingen bei ARTango durch jazzige Arrangements alles andere als altbacken.

    Der Tango Nuevo, wie ihn Astor Piazzolla meisterhaft komponiert und interpretiert hat, spielt in der Entwicklung des Tangos eine große Rolle. Mit `Adios Nonino` hat ARTango einen typischen `Piazzolla` im Programm. Tangos neueren Datums von Luis Salinas, dem italienischen `Nuevo Tango Ensamble` und dem japanischen Pianisten Ryuichi Sakamoto werden auch zu hören sein.

    Die lebensbejahende Musik Brasiliens und Kubas bildet einen wunderbaren Ausgleich zu den melancholischen Tangos Argentiniens. Brasilien steuert die Samba und den Bossa Nova bei, aus Kuba kommen die Salsa und die Rumba. Eine Spezialität von ARTango ist die Bearbeitung klassischer Melodien: so wird aus Chopins sogenanntem Minutenwalzer eine leichtfüßige Samba und aus dem klassischen Tango ‚El Choclo’ von Villoldo eine energiegeladene Salsa. Hierbei bleibt der Klang des Quartetts durch Verzicht auf ein Schlagzeug stets durchsichtig.

    All dies präsentieren die Stuttgarter Musiker in der Besetzung: Saxofon/Querflöte (Jürgen Häussler),  Akkordeon (Thomas Ott), Gitarre (Michael Nessmann) und Kontrabass (Helmut Siegle). Alle haben sich in der Stuttgarter Jazz-Szene durch viele Bandprojekte und Mitwirkung an Theater- und Musicalaufführungen einen Namen gemacht.

    Seit 15 Jahren ist ARTango in Baden-Württemberg in Sachen Weltmusik unterwegs! Genießen Sie Tango und mehr –Tango y mas !

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

    Volksbank Ludwigsburg eG

  • Freitag - 09.12.2016 - 20.00 Uhr

    BERTA EPPLE unterm Baum
    Die Weihnachts - Show

    Schon zu Tango Five Zeiten war es geplant. Dazu gekommen ist es nie. Jetzt aber haben die Jungs von Berta Epple endlich ihren Traum wahrgemacht und sich und uns ein funkelndes, swingendes und duftendes  Weihnachtsprogramm beschert. Die dazugehörige CD liegt ebenfalls “frischgebacken” unterm Baum.

    Gregor Hübner, Bobbi Fischer und Veit Hübner haben dafür Ihre persönlichen Lieblings-Weihnachtslieder neu arrangiert, z.T. neu betextet und dreistimmig harmonisiert.

    Entstanden dabei ist eine Revue, bei der bayerische Andachsjodler einträchtig neben souligen Grooves stehen, wie Ochs und Esel in Bethlehems Stall. Jazz-Balladen wechseln mit inbrünstigen englischen Anthems. Mal auf deutsch, mal auf englisch und endlich: auch auf schwäbisch! Die mitreißenden virtuosen Qualitäten der Bandmitglieder auf ihren Instrumenten kommen dabei nicht zu kurz. (halsbrecherische Schlittenfahrt im 7/8-Takt inclusive!) Schließlich runden die ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Fest der Feste in Form von lustigen Annekdoten, Gedichten und Erzählungen den Festtagsschmaus ab. 
    Die Show von Berta Epple ist ein Geschenk, dass Sie nicht umtauschen werden.

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

        
    crossroad solutions  -  Herr und Frau Inhester, Schöckingen

  • Freitag - 02.12.2016 - 20.00 Uhr

    Literaturkreis mit Ilse Alber - Filmabend
    VERANSTALTUNG WIRD AUF KOMMENDES JAHR VERSCHOBEN

    Das Thema des heutigen Abends wird rechtzeitig im "Ditzinger Anzeiger" bzw. auf unserer Webseite bekannt gegeben.

     

    Eintritt 2 Euro
    Schüler und Studenten mit Ausweis bekommen 50% Rückerstattung an der Abendkasse

  • Freitag - 28.10.2016 - 19.30 Uhr

    Klaus Graf und Band
    Organic News - öffentliche Generalprobe

    An diesem Abend veranstaltet der Jugend- und Freizeitclub Schöckingen e.V. (s’baenkle) in Kooperation mit dem Arbeitskreis Altes Rathaus Schöckingen (AKARS)
    eine öffentliche Generalprobe in Konzertatmosphäre mit dem neugegründeten Trio des Saxophonisten Klaus Graf.

    Die weiteren Mitglieder des Trios sind der Stuttgarter Hammond-Orgelspieler Martin Meixner und der Berliner Schlagzeuger Michael Kersting.
    Präsentiert wird die Musik der neu erschienenen CD „Game On“ im Rahmen einer Tournee, die die Musiker ab Samstag durch verschiedene Städte in Deutschland (u.a. Stuttgart, Berlin, Erfurt, Aalen) führt.

    Der Eintritt war frei, Spenden waren erwünscht!

  • Freitag - 14.10.2016 - 20.00 Uhr

    Ernst Konarek
    William Shakespeare zum 400. Todestag

    Ernst Konarek liest zum 400. Todestag von William Shakespeare (+ 23.04.1616)
    Ernst Konarek, der Urtyp des Wieners, bekannt aus unzähligen Fernsehspielen und Serien. Seine eigentliche Heimat aber sind die Bretter, die die Welt bedeuten.
    Seine Schauspielausbildung absolvierte er am berühmten Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Sein erstes Engagement hatte er am Staatstheater Braunschweig, dann von 1970 bis 1979 am Schauspielhaus Bochum (Intendanz Peter Zadek). Dazwischen spielte er mehrmals an der Freien Volksbühne in Berlin. Danach war er drei Jahre am Schauspiel Frankfurt engagiert und arbeitete nebenbei für das Fernsehen. Anschließend ging er mit Franz Xaver Kroetz auf Tournee. Von 1984 bis 1988 arbeitete er am Nationaltheater Mannheim.
    Nach umfangreicher Arbeit in Film und Fernsehen, u.a. "Tatort", "Kommissar Rex", "Kottan ermittelt", arbeitete er als Autor, Sprecher, aber auch als Interpret von Chansons des Wiener Kabaretts der 50er und 60er Jahre. Er kann seit 1999 auch eigene Regiearbeiten für Musik- und Sprechtheater vorweisen. Er war von 1988 bis 2010 im festen Engagement am SCHAUSPIEL STUTTGART.

    Ernst Konarek ist ein Bühnenurgestein. Wo er auftritt, nimmt er sein Publikum mit und zieht es, wie kaum ein anderer Schauspieler in seinen Bann.

     

    William Shakespeare war ein englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Sein überliefertes Gesamtwerk umfasst 38 Dramen, epische Versdichtungen sowie 154 Sonette.
    Seine Bedeutung für die geschriebene Sprache ist auf dem gesamten Globus unumstritten. So gilt er – zusammen mit Homer – als bedeutendster Schriftsteller der weltweiten Literaturgeschichte und ist – Schätzungen zufolge – mit 2 Milliarden bis 4 Milliarden verkauften Exemplaren der meistverkaufte Autor aller Zeiten.

     

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch
        
    Berthold Leibinger Stiftung

  • Freitag - 23.09.2016 - 20.00 Uhr

    Konstantin Schmidt
    Mit den Waffen meiner Frau

    Kabarett am Klavier von und mit Konstantin Schmidt
    Wenn Konstantin Schmidt nach Ditzingen kommt, wird es wieder Schmidternacht. In seinem neuen Kabarettprogramm widmet er sich der klassischen Dreiecksbeziehung: Mann, Frau und Beruf. Er gibt zu "Ich habe geheiratet. Wieder einmal. War das klug? Natürlich nicht. Wer aus Klugheit heiratet, ist kalt und berechnend. Selbstverständlich heiratet man aus Liebe. In meinem Fall zu einer Frau. Das ist nicht originell, aber bedarf keiner Rechtfertigung."
    Mit den Waffen seiner Frau zieht Diplom-Ingenieur Konstantin Schmidt in den beispielhaften Kampf um Geld, Macht und Einfluss. Spontan Freunde werden, sich mit Komplimenten beliebt machen, lästige Arbeit wegjammern – was Frauen von Natur aus können, kann doch für einen Ingenieur im Büro nicht so schwer sein. Alles eine Frage der Zielsetzung.

    Konstantin Schmidt ist Preisträger des 1. Heidelberger Chanson-Salon 2011 und des Potsdamer Chansonfestivals 2012.

    "Ein Meister der Sprache erzählt grandios beiläufig",
    schrieb die Stuttgarter Zeitung; "Wunderbar abstrus",
    urteilten die Badischen Neuesten Nachrichten.
    weitere Pressestimmen

    Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die Volksbank Ludwigsburg eG

  • Freitag - 16.09.2016 - 20.00 Uhr

    regio15 - Kunst und Künstler aus der Region
    Vernissage.Marco Kordisch

    Der Künstler versteht Graffitis als Teil urbaner Kunst und Kultur.
    Jede Großstadt hat ihr eigenes Flair, das auch durch Graffitis mitgestaltet wird. In seiner Lieblingsstadt London und dort insbesondere im East End findet er eine fast unüberschaubare Anzahl an gesprayten, gezeichneten, gemalten und aufgeklebten Graffitis.  

    In den Collagen vereint der Künstler die besondere Atmosphäre von vielen individuellen Kunstwerken zu einer neuen Komposition mit einzigartiger Wirkung.

    Herr Kordisch ist in seiner Freizeit freischaffender Fotograf und wohnt in Heimerdingen.

    Die Ausstellung ist bis 12. November 2016 zu sehen.

     

    Eintritt frei
    Die Ausstellung ist bei allen Veranstaltungen und dienstags während des Cafébetriebes von 15 bis 17 Uhr oder auch nach Vereinbarung unter mail@graffiti-collagen.de zu besichtigen.

  • Sonntag - 10.07.2016 - 15.30 Uhr

    Dorffestspezial - Nelly's Puppentheater
    Vom kleinen Maulwurf.... - Ein Puppentheater-Krimi für kleine Kinder ab 3 Jahren

    Dem kleinen Maulwurf hat jemand auf den Kopf gemacht. Gerade wollte er an einem schönen Tag die warmen Sonnenstrahlen genießen, er steckt seinen Kopf aus der Erde raus … und da passiert es. Plötzlich hat er etwas rundes, braunes, stinkendes auf dem Kopf. Der Maulwurf ist klein und kurzsichtig. Und er hat den Übeltäter nicht gesehen. Aber er ist sehr mutig und macht sich sofort auf den Weg, um den Täter zu bestrafen.
    Als erstes verdächtigt er eine Taube und fragt sie „Hast du mir auf den Kopf gemacht?” Als Antwort kackt ihm die Taube vor die Füße. Es ist ein weißer Klecks. Der Maulwurf sucht weiter. Er begegnet dem Pferd und stellt wieder seine Frage. Als Antwort pladdert ihm das Pferd Pferdeäpfel vor die Füße. Dann kommt der Maulwurf zum Schwein, das gerade aus dem Urlaub zurück ist … Doch auch der Schweinekot sieht ganz anders aus. Er fragt sich weiter durch, bei der Ziege, der Kuh und der Fliege. Die Fliege kennt sich mit Kot aus und kann den entscheidenden Hinweis geben. Mehr wird hier nicht verraten.

    Ein Puppentheater-Krimi für kleine Kinder ab 3 Jahren,
    aber auch große Kinder und Erwachsene können darüber lachen.
    Dauer: 45 Minuten.

  • Samstag - 09.07.2016 - 16.30 Uhr

    Dorffestspezial - Nelly's Puppentheater
    Der Regenbogenfisch - Eine Geschichte für die ganz Kleinen und die Familie.

    Vor einer langen Zeit lebte ganz tief, fast am Boden des Ozeans ein Fisch. Er hatte Schuppen in allen Regenbogenfarben und leuchtete schöner als die Sonne. Da, in den Tiefen des Ozeans, wo die Sonnenstrahlen kaum den Boden erreichen, freuten sich alle Meereswesen wenn sie den Regenbogenfisch sahen. “Ach, ist der schön”, sagten die Seeanemonen und zeigten die schönsten Blumen. ”Den möchte ich auch sehen”, sagte der kleine Einsiedlerkrebs und kroch aus seiner Muschel. “Mit dem würden wir so gerne spielen!” – sagten die kleinen Fischlein.
    Aber der Fisch schwamm nur alleine und wollte mit niemandem Freundschaft schließen. Denn er dachte, sie alle sind häßlich und seiner Bekanntschaft unwürdig. “Pfui, seid ihr aber häßlich!” sagte er allen die er auf seinem weg traf. Er lachte die Seeanemonen aus und sie versteckten aus Scham ihre Blüten. “Ach was für ein mickriger, häßlicher Krebs bist du!” rief er dem Einsiedlerkrebs. “Ich suche mir meine Freunde selber. Die müssen genauso schön sein wie ich. Ihr könnt mich bewundern, meine Schönheit und meine glänzenden Schuppen.” So ging es von Tag zu Tag bis… aber das seht ihr selber, wie die kleinen Fischlein Flips und Flops und der alte, weise Krake dem Regenbogenfisch die Freundschaft weigerten…
    Der Regenbogenfisch ist eine poetische Meeresgeschichte über die Freundschaft und die Dinge die wichtig im Leben sind.
    Marionetten und Handpuppen und auch manche Zaubertricks machen die Geschichte ganz spannend.
    Dauer ca. 40 Minuten. Für Zuschauer von 3 bis 100 Jahre.

Freitag - 27.05.2016 - 20.00 Uhr

Joseph Roth - Leben und Werk, Versuch einer Annäherung
Ein Literaturabend mit Ulrich Warnke

Joseph Roth, einer der großen österreichischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, war »ein barmherziger und unerbittlicher Erzähler« (Reich-Ranicki). 1894 im Osten der K. u. K. Monarchie geboren, 1939 im Pariser Exil gestorben, hinterließ er ein umfangreiches journalistisches und dichterisches Werk mit der »Klarheit eines klassischen Stils« (Hermann Kesten). 

»Private Schicksale aufzuklauben, welche die Geschichte fallen lässt«, darin sah Roth »die erhabene und bescheidene Aufgabe des Schriftstellers«. Wie das gelungen ist, will der ihm gewidmete Literaturabend anhand ausgewählter Texte aus seinem dichterischen Werk zeigen, ergänzt mit Musik von Franz Schubert.


Freitag - 29.04.2016 - 20.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Luciano Moral

Der am 8.11.1947 in Avila/Spanien Geborene studierte an der Kunstakademie Avila und Madrid und absolvierte später an der Gutenbergschule Stuttgart eine Ausbildung zum Grafiker und Lithographen. Er ist seitdem freischaffender Künstler und wohnt nun in Hirschlanden. 

Mit 13 Jahren, so erzählte er, begegnete er Pablo Picasso, und dies habe bis heute auf sein künstlerisches Werk Auswirkungen. Seine Bilder haben zweifellos klare Bezüge auf den Kubismus. Dazu bekennt sich der Künstler auch uneingeschränkt. Weil Moral, wie ihm sein Lehrmeister Benjamin Palencia dringend riet, aus dem Bauch malt, steht der Mensch im Zentrum seines Schaffens. An ihren Gesichtern oder Körperhaltungen zeichnen sich starke Empfindungen und Emotionen, wie Angst, Zweifel, Liebe, Zuneigung und Abwendung ab.

Archaisch karg und nüchtern wirkt der Malstil von Luciano Moral, der häufig in großen Zyklen, beispielsweise mit dem Titel "Frauen", seine Bilder schöpft. Akkurat ausgeführte Linien unterteilen die Flächen seiner mit Acrylfarben oder in verschiedenen Mischtechniken gemalten Bilder. Sie strukturieren oder umreißen auf perfekte und absolut klare Art Körperformen oder Gesichter. An seinen Werken ist nichts Schwülstiges, nichts Überzogenes im Ausdruck wahrnehmbar, dafür werden die Blicke der Betrachter von der stets ausgewogenen, gleichwohl aber geheimnisvollen, zauberischen Gestaltung der Bilder gefangen genommen.

Die Ausstellung ist bis 5. Juli 2016 zu sehen.


Freitag - 22.04.2016 - 20.00 Uhr

SONGS and STORIES
Klaus Graf und Michael Schlierf

 
Klaus Graf - Saxofon   Michael Schlierf - Klavier 
 
Mit bekannten Jazzstandards und Eigenkompositionen werden Michael Schlierf und Klaus Graf das Publikum im Alten Rathaus begeistern. Songs in wohliger Melancholie über verlorene Liebe und verpasste Chancen, Glück und Hoffnung. Zwischendurch wird es durchaus heiter zugehen, da beide Musiker kurzweilige Geschichten, auch passend zu den Songs, aus ihrem bisher sehr ereignisreichen Künstlerleben erzählen. Die Spielfreude wird dabei selbstverständlich nicht zu kurz kommen.  
 

Klaus Graf ist Professor für Jazzsaxofon an der Hochschule für Musik Nürnberg, Landesjazzpreisträger von Baden Württemberg und Kulturpreisträger der Stadt Ditzingen. Graf ist seit 25 Jahren Mitglied der SWR Big Band, spielte bei Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass und begleitete Künstler wie Sammy Nestico, Clark Terry, Chaka Kahn, Phil Collins, Michael Bublé, Liza Minnelli u.v.a.

 
 

Michael Schlierf hat an der Stuttgarter Musikhochschule Popularmusik studiert und spielte u.a. bei der SWR Big Band und begleitete Künstler wie Caterina Valente, Gloria Gaynor, Pe Werner, Johannes Heesters und ist heute im Christlichen Bereich bei Veranstaltungen wie Marsch für Jesus Berlin, ARD Silvestergottesdienst, Pro Christ Stuttgart oder in Bibel TV zu sehen.

 

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die

 
Kreissparkasse Ludwigsburg


Freitag - 11.03.2016 - 20.00 Uhr

Improvisationstheater WILDWECHSEL
Impro Spezial - Männer und Frauen .... und sie (be)kriegen sich doch!   

Die Show für dauerhafte Paare, frisch Verliebte, frisch Getrennte oder überzeugte Singles. Denn das Impro Special widmet sich den beiden größten Randgruppen unserer Gesellschaft:
Männer & Frauen!
Die Schauspieler und ihr Musiker sind ausnahmslos wild entschlossen, die Dinge gefährlich zu machen, lieben das Risiko und den improvisatorisch theatralen Weg in eine unbekannte Zukunft.
Das WildWechsel Improvisationstheater e.V. existiert und spielt seit 1997 unter der künstlerischen Leitung von Rüdiger Ewald. Im Ensemble sind 8 Schauspieler/Innen und 2 Musiker. Regelmäßige Auftrittsorte sind Studio Theater, Kommunales Kontakt Theater in Stuttgart, sowie Tanz- & Theaterwerkstatt in der Karlskaserne und Scala Theater in Ludwigsburg.

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

    
crossroad solutions  -  Herr und Frau Inhester, Schöckingen


Freitag - 26.02.2016 - 20.00 Uhr

Petra Küster und Bernd Nebendahl
Über alle Berge - Bergsteigen im Pamirgebirge

Petra Küster und Bernd Nebendahl zeigen Bilder und Filmausschnitte ihrer Tour auf den 7134 m hohen Pik Lenin im Pamir-Gebirge in Tadschikistan.

Vier Wochen waren die beiden Leonberger in Tadschikistan im Pamir-Gebirge unterwegs, um den hohen Berg zu besteigen und zurück ins Basislager zu gelangen.
Am 6. August 2013 schließlich standen sie auf dem Gipfel.

Presseartikel


Freitag - 05.02.2016 - 20.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Pixxel2go


Sieger und Gewinner der Monatswettbewerbe 2015

Jeden Monat ein neues Thema, jeden Monat die Möglichkeit sich als Workshopteilnehmer mit einem Bild um den Monatssieg zu bewerben und sich dem Uservotum zu stellen.

Wettbewerbsfotos

Pixxel2go ist das gemeinsame Projekt der freiberuflichen Fotografen Matthias Baumann und Dietmar Ott.

Ihr eigenes Portfolio ist vielfältig - Schwerpunkte liegen sicherlich auf den Menschen - insbesondere der Kinder-, Makrofotografie und der Available Light hat es ihnen genauso angetan wie die Event- und Streetfotografie. Außerdem lernen sie selbst am liebsten noch jeden Tag etwas Neues dazu ...
Workshops bei Pixxel2go sind direkt oder über die VHS buchbar!

Die Ausstellung ist bis 22. April 2016 zu sehen.


Freitag - 29.01.2016 - 20.00 Uhr

Armin Fischer
Das verkan[n]tete Genie - ein Pianist packt aus
(Das Beste aus vier Programmen)

Der Mann im Frack sieht aus wie ein Konzertpianist: er ist ja auch einer. Aber er spielt nicht wie ein Konzertpianist. Denn hauptberuflich hat er Humor- zur Erleichterung all derer, die anfangs noch einen getarnten Klassikabend befürchteten.

Aber wenn einer mit zwei Fingern so spielen kann wie andere mit zehn, und wenn er außerdem mit nur einem einzigen Stück eine Welttournee gemacht hat, dann hat er auch was zu erzählen.

Armin Fischers augenzwinkernde Biografie vom Klassik-Junkee zum Klavierkomiker streift alle erinnerungswürdigen Phasen: den ersten Unterricht, das erste Vorspiel, die ersten Fingerübungen auf den Spuren der Lust- und daß man mit Schummeln oft weiter kommt als mit Leistung, aber wollte man da überhaupt hin?

Am Ende bleibt der Mann im Frack seinem Publikum nur einen Wunsch schuldig: “Bitte nicht aufhören!“
weitere Pressestimmen

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die


Volksbank Ludwigsburg eG


Freitag - 04.12.2015 - 20.00 Uhr

Klassik im Alten Rathaus - Klavierkonzert
mit lrena Janceskyte und Mikela Papamichael


Donnerstag - 03.12.2015 - 20.00 Uhr

Lesung mit Wolfgang Schorlau
"Die schützende Hand" - Denglers 8. Fall
Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Buchhandlung PAN und dem Literaturkreis Schöckingen


Freitag - 27.11.2015 - 20.00 Uhr

Christof Altmann - Premiere!
"I han a Hängerle" - Musikalisches Kabarett rund um des Schwaben liebstes Spielzeug
Christof Altmann (Gesang, Gitarre, Ukulele, Kabarett),
Dieter Hildenbrand (Kontrabass), Thilo Stricker (Percussion, Waschbrett, Gesang)

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch

crossroad solutions  -  Herr und Frau Inhester, Schöckingen


Samstag - 21.11.2015 - 20.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Edeltraud Hermanutz
Meine Welt in Farben - Aquarelle und Acrylbilder


Freitag - 23.10.2015 - 20.00 Uhr

DEIN THEATER Stuttgart - Einfach sagenhaft
Sagen aus dem Südwesten - mit Ellen Schubert


Freitag - 09.10.2015 - 20.00 Uhr

Ulrich Warnke - Balladenabend
Ein Streifzug durch die Literatur von Goethe bis Fontane

am Cembalo Eberhard Hofmann


Freitag - 25.09.2015 - 20.00 Uhr

Bernd Settelmeyer und Uwe Kühner - Max & More:Percussion-Duo 
Musikalische Anschläge oder "der etwas andere Restaurantbesuch"

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die

Volksbank Ludwigsburg eG


Freitag - 18.09.2015 - 20.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Michael Schmid und Clemens Hanßmann

Menschen und Tiere in Kenia - Fotografien


Freitag - 05.06.2015 - 20.00 Uhr

Ulrich Warnke - Thomas Mann "Meine Zeit" - Leben und Werk
Der Dichter antwortet am Vorabend seines 140. Geburtstages auf Fragen von Ulrich Warnke


Freitag - 08.05.2015 - 20.00 Uhr

Peter Gorges - Soloprogramm "Eins Punkt Null"
Eine Versuchsanordnung

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die

Berthold Leibinger Stiftung


Freitag - 24.04.2015 - 20.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Renate Weise

Farbige Vielfalt - Aquarell, Acryl u.a. Techniken


Freitag - 17.04.2015 - 20.00 Uhr

Jazzkonzert im Alten Rathaus - Fola Dada & Friends
begleitet von Klaus Graf (Saxophon), Martin Schrack (Piano),
Veit Hübner (Bass) und Torsten Krill (Schlagzeug)

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die

Kreissparkasse Ludwigsburg


Freitag - 20.03.2015 - 20.00 Uhr

Doctor Marrax - Zauberkunst einer vergangenen Zeit
Ein Ausflug in eine Zeit, die es schon längst nicht mehr gibt

Diese Veranstaltung wurde freundlicherweise unterstützt durch die

Volksbank Ludwigsburg eG


Freitag - 27.02.2015 - 20.00 Uhr

lmprominenz  - das lmprovisationstheater
Ein überaschender Abend

Darsteller: Tobias Litterst, Hannah Ziegele, Ben Kings,
Matthias Bochert, Tobias Jungwirth, Stefan Gräfenkemper


Freitag - 06.02.2015 - 19.00 Uhr

"regio15" - Kunst und Künstler aus der Region
Vernissage.Martina Kiefer

"Alles im Rahmen" Altes - Gesammeltes - Skurriles - Nachdenkliches - Sprichwörtliches 


Freitag - 23.01.2015 - 20.00 Uhr

Popsongs - präsentiert von Hannelore Maier und Detlef Humbert
Von Tina Turner bis Deep Purple - poetische, liebevolle, ernste,
heitere, traurige, kritische, zum Nachdenken anregende Texte -
übersetzt zum Mithören